Serielle Melder

BosMon kann die Daten von digitalen Meldeempfängern (DME) über die serielle Schnittstelle entgegennehmen. Dadurch können beispielsweise verschlüsselte Meldungen (wie Swissphone IDEA) von BosMon ausgewertet und angezeigt werden.

BosMon unterstützt u.a. DME von Swissphone, z.B. BOSS 920, BOSS 925, Patron, DME von Oelmann sowie Tisch-Alarm-Displays der Firma EuroBos. Für den Anschluss der DME an den PC wird eine Programmierstation oder ein Programmieradapter benötigt.

Meldeempfänger einrichten

Im Meldeempfänger muss die Ausgabe der Telegramme und das Format konfiguriert werden. Das Format der Datenausgabe muss wie folgt aussehen, damit BosMon die Daten auswerten kann:

15:02 20.01.14
Schleife1
Dies ist eine Testmeldung

Einstellungen für serielle Melder der Firma Oelmann

Die folgenden Einstellungen konfigurieren den Melder auf das für die BosMon-Auswertung korrekte Datenformat. Exemplarisch ist die Konfiguration eines Melders vom Typ LX4 dargestellt.

Meldereinstellungen Oelmann

Neben den Einstellungen der Daten-Schnittstelle müssen die Rufnummern korrekt konfiguriert werden. Jeder RIC können Alarmstichworte zugeordnet werden. Diese Alarmstichworte müssen in BosMon in der linken Spalte der RIC Tabelle hinterlegt werden.

RIC-Einstellungen Oelmann

Einstellungen für serielle Melder der Firma Swissphone

In den folgenden zwei Screenshots sind die wichtigsten Einstellungen markiert, um die Meldungsausgabe und das korrekte Format einzustellen.

Stellen Sie die Konfiguration Zeitstempel auf oben und aktivieren Sie die Option Meldungsausgabe:

Meldereinstellungen Swissphone

Setzen Sie in der Spalte Z den grünen Haken:

Meldereinstellungen Swissphone

BosMon einrichten

Serielle Melder lassen sich im Einstellungsdialog Datei->Einstellungen… unter Telegramme->Kanäle im Menüpunkt Serielle Melder einrichten.

Kanaleinstellungen
Einstellungen:
  • Name: Geben Sie hier einen beliebigen Namen ein. Dieser Name identifiziert den Kanalnamen in BosMon.
  • Aktiviert: Ist dieses Häkchen gesetzt, so werden die Daten vom Melder ausgewertet.
  • Typ: Hier kann der Typ des Meldeempfängers eingestellt werden.
  • Port: Serieller Port am PC, an dem der Meldeempfänger angeschlossen ist. Alternativ kann ein TCP-IP Port angegeben werden im Format: tcp://hostname:portname.
  • Protokolldatei aktivieren: Ist dieses Häkchen aktiviert, so wird eine Protokolldatei mit allen empfangenen Daten geschrieben. Mit dieser Option lässt sich das Ausgabeformat der seriellen Daten des Melders überprüfen. Sie sollte im normalen Betrieb deaktiviert werden.
  • RIC Tabelle: Den einzelnen Schleifen des Meldeempfängers müssen RICs zugeordnen werden. Dies wird über die RIC Tabelle durchgeführt.
Erweiterte Einstellungen:
  • Fehlererkennung aktivieren: Einige Meldeempfänger markieren Telegramme bzw. Zeichen die falsch empfangen wurden. Über diese Option kann BosMon angewiesen werden, markierte Telegramme bzw. Zeichen zu erkennen und, falls konfiguriert, die fehlerhaften Zeichen zu ersetzen. Durch diese Funktion als falsch empfangen erkannte Telegramme werden für die Wiederholungserkennung entsprechend markiert.
  • Alarmgruppen aktivieren: siehe Alarmgruppen
  • Feldstärkealarm aktivieren: siehe Feldstärkealarm

RIC-Tabelle

Die Meldeempfänger geben alle eingerichteten Schleifen an BosMon weiter. Die unterschiedlichen Meldeempfänger vergeben Namen für einzelne Schleifen. Damit BosMon die Schleifen die korrekten RICs zuordnen kann müssen die Schleifennamen sowie die zugehörige RIC in BosMon in der RIC-Tabelle hinterlegt werden.

RIC-Tabelle